Googles KI trägt jetzt einen neuen Namen: Gemini

Illustrate a light-hearted and positive scene in a cartoony style inspired by popular 3D animation. Picture this in a 3:2 aspect ratio: An autonomous AI text-based helper is represented as a personable robot at a typical modern workstation. The robot is efficiently multitasking, typing on a keyboard with one hand, controlling a monitor cursor with the other, and interacting with various digital applications on multiple screens. Subtly hint at the transformative potential of this technology by showing the work area neat and organized, the robot working briskly, and a bright luminance spreading from the screens, symbolizing productivity enhancement.

Google benennt seinen KI-Chatbot Bard in Gemini um und bringt eine eigene Gemini-App für Android heraus. Das Unternehmen integriert außerdem seine Duet-KI-Funktionen in Google Workspace in die Marke Gemini. Gemini Ultra 1.0, das größte Sprachmodell von Google, wird der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Die Gemini-App kann den Google Assistant als Standardassistenten auf Android-Geräten ersetzen. Während es für iOS keine eigene Gemini-App gibt, kann auf alle KI-Funktionen über die Google-App zugegriffen werden. Google gibt Gemini den Vorzug vor Assistant und signalisiert damit dessen Bedeutung. Die Änderungen an Gemini sind hauptsächlich markenbezogen, wobei die Chatbot- und KI-Funktionen unverändert bleiben. Das Modell Gemini Ultra bietet mehr Kontext und längere Unterhaltungen, wodurch es sich besser für komplexe Aufgaben eignet. Das Engagement von Google für Gemini zeigt, dass das Unternehmen sich darauf konzentriert, ein KI-Unternehmen zu werden.

>

Ganzer Artikel

Einen Kommentar hinterlassen