Diese AI-gesteuerte Suchmaschine sollte Google nervös machen – Newser

Generate an illustration in a cartoonish style portraying the concept of an AI-powered search engine. The scene includes a large magnifying glass floating above a cityscape, with lines representing search queries radiating out from it. Around it, there should also be a few futuristic skyscrapers symbolizing different data sources with lights within them indicating search activity. Also, represent the Copilot feature as a friendly robot lending a guiding hand to the queries. On one edge of the city, depict a group of people with diverse genders and descents looking appreciatively at the magnifying glass.

Perplexity, eine ein Jahr alte Suchmaschine, die mit künstlicher Intelligenz arbeitet, fordert die Vorherrschaft von Google auf dem Suchmaschinenmarkt heraus. Der Tech-Kolumnist Kevin Roose hat Perplexity getestet und fand die Funktionalität überraschend gut. Obwohl es nicht perfekt ist, konnte Perplexity sauber geschriebene Zusammenfassungen mit Zitaten für Hunderte von Suchanfragen zu verschiedenen Themen liefern. Die Suchmaschine ähnelt in ihrer Ästhetik Google und ermöglicht es den Nutzern, das Quellenfeld einzugrenzen. Im Gegensatz zu anderen KI-Chat-Produkten zeigt Perplexity Bescheidenheit, indem es zugibt, wenn es keine Antworten hat. Roose zeigt sich jedoch besorgt über die potenzielle Bedrohung durch Bots, die Arbeitsplätze im Journalismus ersetzen könnten. Trotz dieser Sorge erkennt er die Bequemlichkeit der Nutzung von Perplexity an. Insgesamt gewinnt Perplexity’s KI-gesteuerte Suchmaschine als starker Konkurrent zu Google an Aufmerksamkeit.

>

Ganzer Artikel

Einen Kommentar hinterlassen