AMD setzt auf KI-gesteuerte PCs als künstliche Intelligenz Rennen mit Nvidia, Intel heizt – CNBC

Create a 3:2 aspect ratio illustration in a cheerful, cartoonish and vibrant style, showing a non-descriptive male software engineer adjusting a large, complex graphics processing unit. In the background, show data being processed and transformed into artificial intelligence sub-systems, representing various countries' tech advancements. The overall image should have a positive and light-hearted tone to represent the growing demand for such technology.

Advanced Micro Devices (AMD) konzentriert sich auf KI-PCs, um mit Nvidia und Intel auf dem KI-Markt zu konkurrieren. Victor Peng, der Präsident von AMD, glaubt, dass der Markt für KI-PCs weiter wachsen wird, wobei in der zweiten Jahreshälfte mit einer verstärkten Einführung zu rechnen ist. KI-PCs sind Personalcomputer, die mit Prozessoren ausgestattet sind, die für KI-Funktionen wie Echtzeit-Sprachübersetzung ausgelegt sind. Das Marktforschungsunternehmen Canalys prognostiziert, dass im Jahr 2027 aufgrund des Booms der generativen KI 60 % der ausgelieferten PCs KI-fähig sein werden. Zunächst werden KI-gesteuerte Geräte auf bestimmte Segmente des Unternehmens-PC-Marktes abzielen, aber sobald sich mehr Anwendungsfälle und Kostensenkungen ergeben, werden sie sich auf den breiteren Markt ausbreiten. IDC geht davon aus, dass die Integration von KI-Funktionen in PCs noch in diesem Jahr zu Upgrades führen und in den Regalen landen wird. AMD ist von seiner Position auf dem Markt für KI-PCs überzeugt und hat die Desktop-Prozessoren der Serie Ryzen 8000G angekündigt, die eine hohe Leistung bieten. AMD konkurriert mit Nvidia und Intel bei den Grafikprozessoren (GPUs), die für KI und High-Performance-Computing entscheidend sind. Nvidia dominiert derzeit den GPU-Markt für KI-Anwendungen, aber AMD will mit seinen Instinct MI300X-Chips für das Training großer Sprachmodelle Marktanteile gewinnen.

Ganzer Artikel

Einen Kommentar hinterlassen